Maschinenfabrik Berthold Hermle AGMaschinenfabrik Berthold Hermle AG

Anwendungsbeispiele für die MPA-Technologie

Die neue MPA-Technologie ermöglicht eine ganz neue Herangehensweise zur wirtschaftlichen Herstellung
großvolumiger Bauteile aus Metallpulver. Im Anschluss finden Sie einige interessante Anwendungen und
wie diese mit dem MPA-Verfahren realisiert werden.

Vielleicht auch bald Ihre Anwendung?

Das MPA Verfahren erlaubt die Kombination verschiedener Materialien in einem Bauteil. Von besonderem Interesse sind dabei Kupferelemente, die als Wärmeleiter in Stahlbauteile integriert werden. Bei den hier gezeigten Bauteilen ist jeweils an den Stellen Kupfer eingebracht, wo eine Kühlung über einen Kanal aus geometrischen Gründen schwierig ist. Meist erfolgt dann der Wärmetransport über die Kupferelemente hin zum etwas entfernter verlaufenden Kühlkanal.

Im MPA Bearbeitungszentrum wird zur Fertigung derartiger Bauteile nach dem Verfüllens des jeweiligen Kühlkanals mit wasserlöslichem Material in einem weiteren Arbeitsschritt Reinkupfer auf die vorgefrästen Kupfergeometrien aufgetragen. Zwischen dem Kupfer und dem Stahlsubstrat entsteht dabei ein direkter thermischer Kontakt.

arrow up