Maschinenfabrik Berthold Hermle AGMaschinenfabrik Berthold Hermle AG

Bewegend!
Aus kleinsten Anfängen zum Global Player

Als Berthold Hermle 1938 eine Schraubenfabrik und Fassondreherei in Gosheim gründete, war die prosperierende Erfolgsgeschichte natürlich noch nicht absehbar. Der Geist des Unternehmens und der unbedingte Wille, mehr als „Standard” zu fertigen, zeigten sich jedoch schon zu dieser Zeit.

So ist sich das Unternehmen Hermle in über 70 Jahren stets treu geblieben – trotz einer sehr dynamischen, bemerkenswerten Entwicklung. Erfahren Sie Wissenswertes zu den Meilensteinen unseres traditionsreichen Unternehmens, betreten Sie das „Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne”. Begeben Sie sich mit uns auf eine Zeitreise!

icon previous

1938

Die Firma Berthold Hermle – Schraubenfabrik und Fassondreherei – wird in Gosheim gegründet und beginnt mit der Fertigung von Drehteilen.

1953

Der Betrieb wird in die Maschinenfabrik Berthold Hermle KG umgewandelt.

1956

Von nun an werden Zentrifugen hergestellt.

1957

Die Produktion von Fräsmaschinen wird aufgenommen.

1972

Die erste Hermle Universal-Werkzeug-Fräsmaschine wird vorgestellt.

1975

Erstmals werden NC-gesteuerte Fräsmaschinen gefertigt.

1978

Der Erfolg der NC-gesteuerten Fräsmaschinen führt zum Produktionsbeginn von CNC-Fräsmaschinen.

1984

Das Unternehmen tritt ab jetzt unter neuem Namen auf: Maschinenfabrik Berthold Hermle GmbH & Co.

1990

Mit der Umwandlung in die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG vollzieht sich der Gang an die Börse. Gleichzeitig wird das neue Vertriebs- und Verwaltungsgebäude in Gosheim bezogen.

1992

Die umfassende, nationale wie internationale Neustrukturierung der Hermle-Gruppe wird eingeleitet.

1993

Das Unternehmen wird im Rahmen des „Konzepts 2000“ in vielen Aspekten nachhaltig optimiert.

1997

Die Hermle + Partner Vertriebs GmbH nimmt ihre Tätigkeit auf.

1998

Zur kundenindividuellen Automatisierung von Hermle-Maschinen wird das Gemeinschaftsunternehmen Hermle-Leibinger Systemtechnik GmbH gegründet.

1999

In der Schweiz erhält die Gruppe durch die Hermle Schweiz AG einen Vertriebs- und Servicestützpunkt. Für die intensivere Bearbeitung des mittel- und norddeutschen Raums entsteht im Industriepark Kassel-Lohfelden ein neues Vorführzentrum.

2000

Das neue Technologie- und Schulungszentrum wird am Firmensitz in Gosheim eröffnet.

2001

Die US-Niederlassung verselbstständigt sich zur Hermle Machine Co. LLC und stärkt damit die Marktposition der Gruppe in den USA. Parallel folgt die Gründung der Hermle Nederland B.V., Venlo-Blerick.

2002

Mit dem Konzept des atmenden Unternehmens, einem flexiblen Arbeitszeitsystem, bewältigt Hermle die starken Konjunkturschwankungen und vermeidet den Abbau von Stellen.

2003

Inbetriebnahme eines Service- und Vertriebszentrums in Nordamerika.

2004

Das topmoderne Service- und Dienstleistungszentrum kann nun am Standort Gosheim bezogen werden. Parallel folgt die Gründung von Vertriebsniederlassungen und Repräsentanzen in China, Österreich und Tschechien.

2005

Die Hermle WWE AG wird in der Schweiz gegründet. Über die neue Tochtergesellschaft werden von nun an die Aktivitäten in den wachstumsstarken außereuropäischen Staaten koordiniert.

2006

Zur direkten Bearbeitung des italienischen Markts wird die Hermle Italia S.r.l., Rodano, gegründet. Erweiterung der Aktivitäten in Bulgarien und Rumänien über die Exportgesellschaft Hermle WWE AG.

2007

In Russland werden zwei zusätzliche Vertriebsstützpunkte eröffnet. Umstrukturierung und Kapazitätsausbau in der Blechfertigung am Standort Gosheim.

2008

Ausbau der hochmodernen flexiblen Fertigungskapazitäten am Firmensitz. Erwerb weiterer Grundstücksflächen in Gosheim zur langfristigen Absicherung des Unternehmens.

2009

Während der schweren Wirtschaftskrise bewährt sich das Konzept des atmenden Unternehmens einmal mehr: Trotz des massiven Nachfragerückgangs kann Hermle einen Gewinn erzielen und den Abbau von Arbeitsplätzen vermeiden.

Zur besseren Erschließung des skandinavischen und des südosteuropäischen Marktes gründet Hermle in Dänemark und Bulgarien neue Niederlassungen.

2010

Mit einer Innovationsoffensive erweitert Hermle das Produktprogramm in kürzester Zeit um die bislang größte Anzahl an Maschinenneuheiten.

2011

Hermle gründet eine Niederlassung in Polen.

Am Firmensitz in Gosheim wird ein neues Lager- und Logistikzentrum mit modernsten Versand- und Lagersystemen in Betrieb genommen.

2012

Neue Montageflächen ermöglichen die Erweiterung des Taktmontagekonzepts für die Großmaschinen und schaffen die Grundlage für einen neuen Umsatzrekord.

2013

Das Unternehmen Hermle wird 75. Das Jubiläumsjahr beginnt erfolgversprechend und könnte trotz unsicherer Rahmenbedingungen ähnlich gut werden wie das Vorjahr.

2014

Um Kunden und Gäste hochwertig und unkompliziert verpflegen zu können, wird in Gosheim ein neues Bewirtungsgebäude zur Hausausstellung 2014 fertiggestellt.

2015

Konzentration unserer beiden Schweizer Gesellschaften WWE AG und Hermle (Schweiz) AG an einem Standort.

Das Großbearbeitungszentrum C 52 U / MT wird vorgestellt

2016

Start der Bauaktivitäten zweier Produktionshallen am Standort Gosheim  und Zimmern o.R.

Die 25.000ste Maschine wird ausgeliefert.

icon next
zeitstrahl hintergrund
icon previous
2011 neu gestalteter Empfangs-, Besprechungs- und Schulungsbereich.
Die neu strukturierte Montage der C 52 und C 62 Modelle.
Technologie- und Schulungszentrum mit über 20 Maschinen im täglichen Einsatz.
Vollautomatische Blechfertigung mit modernsten Laser-Stanzanlagen.
Hochmoderne Fertigung mit einem flexiblen Fertigungssystem für die Bearbeitung aller Know-how-Teile.
Maschinenversand – eine C 62 mit 33 Tonnen wird mittels Kran direkt auf den LKW verladen.
icon next
arrow up